Breadcrumbs

 

 

Wir haben uns 11 mal im Dorfhaus getroffen, davon 10 mal zum Kaffee trinken und Spielenachmittag und im Januar hatten wir ein Kniffel- und Skatturnier mit tollen Fleischpreisen, im November, Dezember und Februar haben wir Spieler uns dann getroffen um einen schönen Spielenachmittag zu haben. Die Fahrradfahrer sind mit Horst Buß 6 mal durch die Botanik geradelt.

 

Die Kegelsparte hat sich 13 mal im Cafe Sievert getroffen.

Unsere Weihnachstfeier fand am 2.12.2014 im Forsthaus statt. Es gab Hirschbraten, Salzkartoffeln, Kroketten, Gemüse und als Nachspeise Eis mit heißen Kirschen.

Die Kindergartenkinder haben uns etwas vorgetragen und gesungen, was sehr niedlich war. Margret Buß hat uns eine plattdeutsche Geschichte vorgelesen. Es gab noch Kaffee und Kuchen, danach löste es sich langsam auf und ein schöner Tag ging zu Ende.

Wir hatten 4 schöne Ausflugsfahrten die Gerd Heyden organisiert hatte. Die erste Fahrt am 13.5.2014 ging zum Spargelessen ins Kehdingerland nach Oederquart zu Witt´s Gasthof. Bei Regen sind wir gestartet und von Glückstadt nach Wischhafen mit der Elbfähre gefahren. Da es regnerisch war blieb man im Bus. Wir hatten uns auch was zu erzählen, so verging die Zeit auch schnell. Als wir in Oederquart ankamen hatten wir allerbestes Wetter. Es war ein sehr schönes Gasthaus und das Spargelbüffett war super lecker, es gab Spargelsalat, Stangenspargel mit rohem und Kochschinken, Schweineschnitzel, Hähnchenbrustfilet, Medaillons vom Schweinefilet, Fischfilet, Rührei, Sauce Hollandaise, Pfefferrahmsauce, zerlassenen Butter, Salzkrtoffel und Kroketten. Als Dessert gab es rote Grütze mit Vanillesoße. Nach dem Essen haben wir eine Rundfahrt mit örtlicher Reiseleitung durch das Kehdingerland gemacht. Wir sind auch durch Freiburg gekommen. Freiburg war früher eine Kreisstadt und liegt auf einer Wurt, es wurden dort Ziegel hergestellt, die gingen nach Hamburg. Man sieht sie noch am Chilehaus und in der Speicherstadt. Danach ging die Fahrt weiter zum Gut Hörn, dort haben wir einen kleinen Spaziergang durch einen wunderschönen Park gemacht. Es war eine sehr kurzweilige Fahrt mit blühenden Gärten, schönen Häusern an vorbei fahrenden Schiffen auf der Elbe. Da wir nun alle Kaffedurst hatten ging es zurück nach Oederquart zu Witt´s Gasthof und dort erwartete uns der Wirt mit frischem Butterkuchen und Kaffee. Nachdem wir uns gestärkt hatten ging es in die Kirche St. Johannis und wir bewunderten die Orgel von Arp Schnitger. Die Reiseleitung hat uns dann noch einiges erzählt und dann sind wir bei herrlichem Sonnenschein durch das alte Land mit den hübschen Fachwerkhäusern und den alten Toren Richtung Autobahn nach Hause gefahren. Auf der Heimfahrt hat Gerd uns noch ein paar Witze erzählt und so endete für 50 Personen ein sehr schöner Tag.

Am 26.04.2014 fand unsere zweite Ausfahrt statt. Pünktlich um 9 Uhr starteten wir bei sehr bedecktem Himmel durch Hitzhusen um unsere Fahrt nach Grömitz zu starten. Der 4-Sterne-Bus war mit 50 Personen wieder gut besetzt. Unser Weg führte uns über Segeberg, Ahrensbök, Pönitz, Süsel durch Neustadt direkt nach Grömitz. Um 12 Uhr wurde uns dann Mittagessen serviert, es gab Fleisch- und Fischteller. Als Dessert gab es für alle exotischen Fruchtsalat mit Eis. Bis zur Abfahrt um 16:15 uhr blieb sehr viel Zeit zum Bummeln und Shoppen oder ganz mutige tauchten mit der Taucherglocke auf der Seebrücke in die Tiefe der Ostsee. Pünktlich zur vereinbarten Zeit waren wir wieder in Hitzhusen.

Am 26.08.2014 fand unser Ausflug ans Steinhuder Meer statt. Pünktlich starteten wir mit 46 Personen in Richtung Autobahn, mit sehr viel Hoffnung im Herzen, dass Petrus uns doch zumindest trockenes Wetter schickte, unser Flehen wurde erhört, wir hatten bestes Wetter. In Steinhude angekommen setzte uns der Busfahrer direkt vor unserer Gaststätte ab, mit Blick auf die Promenade erwartete uns ein warmes Büffett mit Schweinebraten, Fisch, Putengeschnetzteltem, Kartoffelgratin, Reis, Kartoffel, Brokkoli und Salat, zum Nachtisch gab es rote Grütze mit Eis. Nach dem Essen hatten wir Zeit zum Bummeln durch den Ort oder mit dem Boot zur Insel Wilhelmstein mit der Festung, der See liegt im Schaumburg-Lippe Land. Mit frischem Aal im Gepäck haben wir die Heimreise angetreten.

Bei unserer letzte Fahrt, mit 52 Personen, bei herrlichem Sonnenschein sind wir nach Tönning zum Kohlbuffett gefahren. Die Wirtin erwartete uns schon, es gab eine große Vielfalt an Gerichten, ob Kohlrouladen, Schichtkohl, Rosenkohl, Kohlsuppe, Weißkohl, Rotkohl, Schweinbraten, Kochwurst, div. Salate und auch Matjes, mit verschieden Saucen, es war alles sehr lecker. Nach dem Essen sind einige von uns auf dem Deich spazieren gegangen und wir sind dann um 13:30 Uhr zu einer Rundfahrt mit sachkundiger Führung von Frau Elke Peters, der Wirtin, über die Halbinsel Eiderstedt mit Eidersperrwerk durch Tönning gefahren. Wir haben viel wissenswertes erfahren. Frau Peters servierte uns noch Kaffee und Kuchen. Danach sind wir dann auf direktem Weg nach Hause gefahren, ein schöner Tag ging zu Ende.